Feuerbestattung

Feuerbestattung_smallUnter einer Feuerbestattung versteht man die Einäscherung Verstorbener in einem Krematorium und die spätere Beisetzung der Aschenreste in einer Urne. Obwohl diese Art der Bestattung in Deutschland erstmalig Ende des 19. Jahrhunderts erfolgte, erfreut sie sich zunehmender Beliebtheit. Allerdings bedarf sie der schriftlichen Einwilligung des Verstorbenen oder seiner nächsten Angehörigen. Die feierliche Beisetzung der sterblichen Überreste in einer Urne erfolgt dann wahlweise in einer Urnen-Gemeinschafts-Anlage oder einem Urnen-Wahlgrab. Besonders von Ehepaaren häufig gewünscht sind Beisetzungen in einem Urnen-Wahlgrab. Grabinschriften und Blumenarrangements würdigen den Verstorbenen dann über viele Jahre. Aber auch anonyme Bestattungen sind möglich.